Freitag, 21. Dezember 2018

Weihnachtszauber in Hopewell

Rezension: Weihnachtszauber in Hopewell


 -Rezensionsexemplar -
Autorin: Nancy Naigle
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment (1. Dezember 2018)
Seitenanzahl: 346 Seiten








Inhalt:


Die Liebe wartet in Hopewell.

Zusammen mit ihrer kleinen Tochter RayAnne kehrt Sydney während der Weihnachtszeit in ihre beschauliche Heimatstadt Hopewell zurück, um dort neu anzufangen. Sie ziehen in das alte Farmhaus, das einst Sydneys Großeltern gehörte, und die junge Mutter findet bald darauf einen Job in ihrem ehemaligen Lieblingsbuchladen.

Mac, Geschichtslehrer und Baseball Coach an der örtlichen Highschool, liebt den Weihnachtszauber und wünscht, sein Sohn täte dies auch. Als er Sydney kennenlernt, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen ihnen, und er will alles dafür tun, dass sie und RayAnne ein wunderbares Weihnachtsfest haben. Doch ausgerechnet dann sorgt Sydneys Exmann für Chaos. RayAnne läuft daraufhin weg - und gefährdet so die zarten Bande, die sich zwischen Sydney und Mac entwickelt haben.

Eine zauberhafte weihnachtliche Geschichte über Hoffnung, Freundschaft und die große Liebe. eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.


Meinung: 

Weihnachtszauber in Hopewell ist eine nette, unterhaltsame, aber auch in vielem eine sehr leicht zu durchschauende Familiengeschichte. Anfangs kam ich nur langsam und schleppend in die Geschichte, was dann aber im Verlauf besser wurde und ich dann doch gerne weitergelesen habe. Die Geschichte um Sidney und ihre Familie ist schnell zu durchschauen und man weiß schnell wie die Sache ausgeht, was aber wohl bei diesen Büchern doch recht normal ist. Das Klischee vom bösen Ehemann, der seine Frau mit einer jüngeren betrügt und die Familie im Stich lässt, wird in diesem Buch bearbeitet. Die Freunde wissen alle Bescheid und Sidney erfährt erst nach zwei Jahren von der Geliebten. Sie beschliesst in ihrer alten Heimatstadt neu anzufangen. Dies war mir doch zu viel " Schwarz - weiß Denken und zu einseitig. Der gutmütige, alleinerziehende Mac, der ein so guter Mensch ist, macht natürlich alles richtig. Die Charaktere waren mir irgendwie zu glatt und einseitig. 
Eine Ehe kann in die Brüche gehen, soweit noch realistisch, aber dass der ganze Freundeskreis sie nicht unterstützt und ein Mann sich von einer neuen Partnerin so derart beeinflussen lässt, sodass seine Tochter keine Wichtigkeit mehr hat? Schwer nachzuvollziehen.
Schön zu lesen war die Entwicklung von Sidney, die den Mut findet in Hopewell nochmal von vorn zu beginnen. Am Anfang des Buchs wird deutlich wie abhängig sie in der Beziehung zu Jon war, sie macht im Verlauf des Buchs einen echten Sprung in ihrer Persönlichkeit und findet ihr Glück - wirklich schön.

Der Buchladen ist super nett, stimmungsvoll und zauberhaft beschrieben. Ich konnte mir diesen genau vorstellen und alles was um ihn herum geschildert wird, hat mir total gut gefallen. Auch die Tatsache, dass man mit einem neuen "Baby", wie hier der Buchladen", Mut und Zuversicht für einen neuen Anfang hat, war sehr authentisch und man konnte sich das super gut vorstellen und reinversetzen. 

 
Der Schreibstil war sehr gut verständlich, man konnte sehr flüssig lesen.


Mein Fazit:
Ein netter und unterhaltsamer Roman, bei der schon ein wenig weihnachtliche Stimmung aufkommt. In der Bewertung bin ich ein wenig zwiegespalten, weil es teilweise sehr klischeehaft und vorausschaubar war. Andererseits hat mir aber die Geschichte rund um den Buchladen und die Entwicklung von Sidney super gut gefallen. Auch die sehr bildhafte Sprache und die weihnachtliche Stimmung haben mich gut unterhalten. Ich vergebe vier Sterne für diesen Roman.

Sonntag, 2. Dezember 2018

Mit gebrochenen Flügeln von Lucy Blohm

Rezension: Mit gebrochen Flügeln von Lucy Blohm

- Rezensionsexemplar-

Autorin: Lucy Blohm
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
Seitenanzahl: 40 Seiten




Inhalt (Klappentext):

Nürnberg, 12. November 1938.
Drei Tage nach dem Novemberpogrom. Die junge Marie irrt durch die Straßen von Nürnberg. Sie ist auf der Suche nach ihrer besten Freundin, der Jüdin Hanna, die verhaftet wurde. Wird Marie ihre Freundin wiederfinden?
Eine Erzählung - frei nach einer wahren Begebenheit.


 Meinung:


Lucy Blohm ist mit "Mit gebrochenen Flügeln" eine Erzählung gelungen, die einen sehr nachdenklich und bedrückt stimmt. 
Die Ereignisse kurz nach der Reichspogromnacht von 1938 werden eindrucksvoll und bewegend geschildert. Die Zerstörung Nürnbergs und die miserable Lage der Juden sind Thema in dieser Erzählung. 
Der Verlauf der Erzählung schildert wie zunächst die Juden Teil der Gesellschaft waren und dann von allen gemieden wurden, schlecht behandelt und beschimpft.

Marie, die ihre Freundin Hanna im zerstörten Nürnberg sucht, erzählt die Geschichte ihrer Freundschaft, von der Vergangenheit und auch von ihren jetztigen Gedanken, Befürchtungen und Gefühlen.

Mich hat diese Erzählung nachhaltig nachdenklich gemacht, bedrückt und wütend gemacht. Eine lesenswerte Erzählung auf 40 Seiten.

Fazit: 

Eine lesenswerte, kurze, nachdenkliche, bedrückende und wütend machte Erzählung, die ich empfehlen kann. Vier Sterne für diese Erzählung!





Arvelle Bestellung :-)

Hallo zusammen und einen schönen 1. Advent :-)

Heute hab ich einen Tipp für euch und zwar möchte ich euch Arvelle empfehlen. Dort kann man sehr gut Bücherschnäppchen machen. Dort gibt es sehr viele Mängelexemplare oder Restauflagen, die preisreduziert sind.
Ich hatte von Arvelle einen 20 Euro Gutschein zur Verfügung bekommen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Bestellung. Normal hätte ich bei Arvelle 27, 94 Euro für alle Bücher bezahlt. Die Bücher haben die obligatorischen Mängelexemplarstempel und habe teils Stanzungen drin oder auch mal ein Riss im Buchrücken. Aber ich bin total glücklich mit meinen Schnäppchen!

Mein Video dazu findet ihr hier:
https://www.youtube.com/watch?v=h7gp47KQPko


Donnerstag, 29. November 2018

Das große Buch der Gartenvögel von Uwe Westphal

Buchrezension : Das große Buch der Gartenvögel von Uwe Westphal

- Rezensionsexemplar-

Autor: Uwe Westphal
Illustrationen: Christopher Schmidt
Verlag: pala Verlag Darmstadt 
Seitenanzahl: 288 Seiten, Hardcover
Erscheinung: Mai 2018
Kosten: 29,90 Euro 
ISBN: 978-3-89566-375-8











Inhalt (von der Verlagsseite übernommen):



     Auf gute Nachbarschaft mit Amsel, Zaunkönig und Co.
Angesichts der Tatsache, dass die uns umgebende Kulturlandschaft für Vögel
immer unwirtlicher wird, haben wir eine besondere Verantwortung für die
Vogelwelt rund um Haus und Garten. Uwe Westphal, einer der renommiertesten
Ornithologen Deutschlands, und Christopher Schmidt, Naturmaler mit wachsender
Fangemeinde, haben sich deshalb für »Das große Buch der Gartenvögel«,
erschienen im pala-verlag, zusammengetan.
Über 50 Vogelarten, die sich im Garten oder vom Balkon aus beobachten lassen,
stellen sie vor. Sachliche Informationen und Empathie in Wort und Bild lassen
die Vögel zwischen den Buchseiten lebendig werden und helfen dabei, sie und
ihr verborgenes, aufregendes Leben besser zu verstehen. Vieles, was der Autor
in jahrzehntelanger ornithologischer Praxis mit Vögeln im Garten erlebt hat,
ist in diese Beschreibungen eingeflossen, sei es in anekdotischer Form oder
atmosphärischer Beschreibung.
Wie man Vögeln im Garten helfen kann und sollte, wie man sie schützen und
anlocken kann, erklärt Uwe Westphal beginnend mit den Dingen, die man sofort
umsetzen kann, wie dem Angebot von Nistkästen oder der Zusatzfütterung, bis
hin zu größeren Maßnahmen zum Vogelschutz.
Vogelfreundliche Gärten sind immer auch menschenfreundliche Gärten. Denn
wo Amsel, Zaunkönig und Co. zwitschern und tirilieren, können sich Körper und
Seele im tieferen Sinne zuhause fühlen. Wer Vögel liebt, ist mit diesem Buch
bestens beraten!

Meinung:

Dem bekannten und renommierten Ornithologen Uwe Westphal ist ein herausstechendes, sich von anderen Gartenvögelbücher abhebendes, fabelhaftes und außergewöhnliches Buch gelungen, welches seines gleichen sucht. 


Gartenvogelbücher gibt es zahlreiche und man möchte meinen es bräuchte nicht noch eines. 

Dieses Gartenvogelbuch allerdings sticht aus der Masse heraus und besticht durch fundierte, interessante, über den Tellerrand herausschauende, sehr ausführliche und detailreiche Informationen, die man in anderen Büchern vergeblich suchen muss. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an die Gartenvögel.



Das Buch besticht durch seine Schlichtheit in Design, Gestaltung und Optik. Nichts lenkt von dem ab, um das es gehen soll, die Gartenvögel stehen im Mittelpunkt. Es lenkt nichts von dem wertvollen Inhalt ab. 
Alle 288 Seiten des Buches sind gefüllt mit herausragendem Fachwissen, welches man wirklich durcharbeiten und genau erforschen sollte. 
Die Liebe und die Hingabe von Uwe Westphal zu den Vögeln ist im ganzen Buch spürbar und erlebbar und man merkt das es nicht eine reine Arbeit ist, sondern das es Berufung ist.
Uwe Westphal, der sich seit seinem 11. Lebensjahr intensiv mit der heimischen Vogelwelt auseinandersetzt, merkt man an, dass er ein Kenner seines Faches ist und alles in dem Buch gründet auf seine eigenen Erfahrungen und Beobachtungen. 
Ein sehr überzeugendes Buch, welches vor Empathie für die Vogelwelt nur so strotzt. Die Liebe zur Vogelwelt werden für den Leser mehr als spürbar. Uwe Westphal lässt und die heimischen Gartenvögel entdecken, bestaunen und erleben. 
Es ist ein Nachschlagewerk, das man nicht nur einmal schnell durchblättert, sondern die zusammenhängenden Texte erfordern, dass man dieses Buch durcharbeiten muss und nicht nur oberflächlich anschauen kann.

Die 50 Vogelarten die von Uwe Westphal vorgestellt werden sind nach ähnlichen Arten zu zweit oder ditt in einem Kapitel/ Abschnitt zusammengefasst , sodass es übersichtlich und leicht gelingt auch ähnliche Vögel miteinander zu vergleichen (z. B verschiedene Meisenarten). 



Auch wenn man schon viele Gartenvogelbücher hat, wird man hier auf jeden Fall Neues entdecken und erstaunt sein, was man alles noch nicht über die heimische Vogelwelt weiß. Es macht neugierig darauf, genau hinzuschauen und jeden Vogel als etwas ganz Besonderes wahrzunehmen. 


Genau das, sollte so ein Buch schaffen.

Fazit:



Ein absolutes "Must have" für jeden Vogelfreund und Vogelbeobachter, welches sich von anderen Gartenvogelbüchern deutlich abhebt, durch seine sehr ausführlichen, genauen und detailreichen Informationen, die nicht an der Oberfläche bleiben, sondern in die Tiefe gehen. Ein fünf Sterne Buch!!!

Mehr Platz für den Spatz! von Uwe Westphal

Buchrezension: Mehr Platz für den Spatz! von Uwe Westphal

-Rezensionsexemplar-
Autor: Uwe Westphal
Illustrationen von Christopher Schmidt
Verlag: pala Verlag Darmstadt
Seitenanzahl: 192 Seiten, Hardcover
Kosten: 19,90 Euro
ISBN: 978-3-89566-353-6

 

Inhalt:

Uwe Westphal, Ornithologe und Vogelstimmenimitator, der sich seit seinem elften Lebensjahr intensiv mit der heimischen Vogelwelt beschäftigt, berichtet in diesem Buch sehr ausführlich über dem Leben der Spatzen. 
Haussperling und Feldsperling galten früher als Landplage bzw. Allerweltsvögel. Sie sind heute an vielen Orten selten geworden und stehen nicht ohne Grund auf der Vorwarnliste der roten Liste.
Moderne Bauweisen und zunehmende Fassadendämmung bieten immer weniger Nistmöglichkeiten für den Spatz und auch das Nahrungsangebot ist knapp. 
Dieses Buch soll den Spatzen helfen und klar machen, wie schützenswert diese wunderbaren Vögel sind. 
Es beinhaltet warum die Spatzen so selten geworden sind, warum sie gefährdet sind, die unterschiedlichen Sperlingsarten und ihre Verwandten, den Spatz als Kulturfolger, das Verbreitungsgebiet der Sperlinge, dass Spatzen gar kein "Spatzenhirn" haben sondern sehr schlau sind, die Nahrung der Spatzen, dass Spatzen keine Dreckspatzen sondern sehr reinliche Tiere sind, die Kommunikation der Spatzen und ihren Gesang, über das soziale Leben der Spatzen und ihre lebenslange Partnerschaft. Die Balz, der Nestbau und die Jungenaufzucht und die flügge werdenden Spatzen werden beschrieben. 
Nicht nur Haussperling und Feldsperling werden vorgestellt, sondern auch Schneesperling, Steinsperling und Weidensperling. Die Beziehung der Sperlinge zum Menschen, die Notlage der Spatzen und wie wir ihnen helfen können sind wichtige Themen im Buch. 
Es wird erläutert wir wir unseren Garten spatzenfreundlich gestalten können, was für Gebüsche und Hecken man pflanzen sollte, welches Futter man anbieten sollte, wie man Wände, Mauern und Fassaden begrünen kann und es sind gleich Bauanleitungen für Nisthilfen im Buch drin.

Meinung: 

Uwe Westphals Liebeserklärung an den Spatz, anders kann man es wirklich nicht sagen, hat mir super gut gefallen.
Mehr Platz für den Spatz! Spatzen erleben, verstehen und schützen gibt tiefe Einblicke in das Leben der Spatzen und man erfährt nicht nur oberflächliche Informationen, sondern dieses Buch geht sehr in die Tiefe und das gefällt mir unheimlich gut. Es ist ein Buch für diejenigen, die nicht nur wissen wollen, was in Standardwerken steht. Man kann genau ergründen wie so ein Spatzenleben ausschaut. 
Die Vermittlung von umfangreichem Fachwissen wird durch Beschreibungen alten Volksglauben, Fabeln, Sachen, Gedichte und durch die wunderschönen Illustrationen von Christopher Schmidt ergänzt. 

Der Vogelfreund und Vogelbeobachter erfährt viel Neues über die Sperlinge. Auch wenn man schon viel gelesen und erfahren hat, so ist dieses Buch so ausführlich beschrieben und enthält Informationen, die man noch in keinem anderen Buch gelesen hat. 
Mir war nicht klar wie stark der Spatz gefährdet ist, wie sich der Spatz überall verbreitet hat und wie er seinen Lebensraum dem Menschen angepasst hat und auch die genauen Informationen zur Balz, Jungenaufzucht und zum sozialen Gefüge der Spatzen fand ich absolut genial. Das Nestbodenrütteln z.B. war mir noch nicht bekannt. 

Dieses Buch hat für mich eine Besondere Prägnanz und Wichtigkeit aufgrund dessen wir im Garten sehr viele Spatzen haben. Unser Garten ist naturfreundlich, wir haben eine Ganzjahresfutterstelle und auch Nistkästen angebracht. Trotzdessen kann man immer noch Sachen verbessern und umso besser man Bescheid weiß über diese bezaubernden Wesen, umso eher kann man das Richtige machen, um ihnen zu helfen. 

Ich finde die Sperlinge sollten viel mehr Aufmerksamkeit bekommen, denn wenn man sie beobachtet, wie sie ihre Jungen füttern ( habe ich beobachtet als sie als Nestlinge bei uns im Garten saßen), wie sie im Bachlauf und im Gemüsebeet baden und wie sie im Verbund den Garten erhellen. Ich bin begeistert von diesen wunderbaren Tieren und möchte alles tun diese zu schützen. Ich möchte mich Uwe Westphals Appell anschließen und alle ermutigen, alles dafür zu tun den Spatz zu schützen und ihm zu helfen. 

Fazit:

Für mich ein absolutes "Must have", ich bin total begeistert und kann dieses wunderbare Nachschlagewerk jedem Vogelfreund und Vogelbeobachter ans Herz legen. Unbedingt !!! Eine wahre Liebeserklärung an den Spatz und ein Appell für deren Schutz. Ich möchte mich da Uwe Westphal anschliessen :-) Ein fünf Sterne Buch!



Mittwoch, 28. November 2018

Wildkatzen- Rückkehr in unsere Wälder vom Knesebeck Verlag!

Buchrezension : Wildkatzen - Rückkehr in unsere Wälder 

- Rezensionsexemplar-

Fotograf: Klaus Echle
Texte: Sabrina Streif, Dr. Rudi Suchant, Sarah Veith
Verlag: Knesebeck Verlag
Seitenanzahl: 144 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 200 farbige Abbildungen
Kosten: 30 Euro
ISBN: 978-3-95728-238-5
Erscheinungstag: 10.10.2018







Inhalt (vom Verlag übernommen):



Bis vor wenigen Jahren galt die Wildkatze in Deutschland als ausgestorben, jetzt findet das scheue Tier seinen Weg zurück in die heimischen Wälder und fasziniert Katzenfreunde ebenso wie Naturschützer. Lange Zeit wurde versucht die Tiere auszurotten. Gerade vor dem Hintergrund des zunehmenden Artensterben ist die Rückkehr der kleinen Waldbewohnerin, daher eine besondere Erfolgsgeschichte. Bereits seit 2006 porträtiert der mehrfach ausgezeichnete Fotograf Klaus Echle eindrucksvoll die Heimkehrerin und ihre Lebensweise, die sich bei genauerem Hinsehen klar von der, der viel zutraulicheren Hauskatze unterscheidet. Seine Fotografien entführen tief in die deutschen Wälder und zeigen die Sympathieträgerin so unmittelbar und nah wie selten zuvor.
In umfassenden Texten geben Sabrina Streif, Rudi Suchant und Sarah Veith ihre Erfahrungen und umfassende Informationen zu Geschichte und Charakteristika der seltenen Tiere weiter. Zusammen mit den großartigen Fotografien machen sie deutlich, warum die Wildkatzen so schützenswert sind und wie ihre Rückkehr in unsere heimischen Wälder dauerhaft gelingen kann.


Meinung:


Der Knesebeck Verlag hat mit "Wildkatzen- Rückkehr in unsere Wälder" ein beeindrucktes Buch über die Wildkatzen geschaffen, was es zu entdecken lohnt. 
Ich bin eine absolute Katzennärrin und für mich ein geniales Buch über die Wildkatze. Das Buch rückt das Wildtier 2018 in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. 
Es ist ein lohnenswertes Buch, traumhaft schön gestaltet mit genialen Fotografien. Das Cover ist schon genial, doch hinter dem Schutzumschlag versteckt sich sowohl vorne, als auch hinten auf dem Hardcover, super stimmungsvolle Fotographien einer Wildkatze, die durch den Wald streift. Für mich ist das Buch ein wahrer Augenschmaus. Das ist keine Übertreibung, denn jeder der dieses schöne Buch sich anschaut, wird mir zustimmen. 
Der Inhalt erläutert wie die Wildkatze in unsere Wälder zurückkehrt ist, wie ihre Merkmale sind, auch im Vergleich zur ähnlichen Hauskatze, über ihr vielschichtiges Sozialgefüge,über ihren Lebensraum den Wald und auch was wir tun müssen, damit ihre Rückkehr auch von langfristigem Erfolg ist. Straßen und Intensivlandwirtschaft erschweren die Rückkehr und gefährden sie. 
Ich bin der Meinung wir sollten alles dafür tun, dass diese scheue Waldbewohnerin ihren früheren Lebensraum zurückerobern kann und sie sich in unseren Wälder wieder absolut heimisch fühlt.
Dieses Buch ist ein guter Anfang, damit wir uns bewusst werden, dass wir alles dafür tun müssen, die Wildkatze zu schützen. 

Fazit: 

Eine absolute Leseempfehlung von mir, ein wunderschönes Buch für alle Tier bzw. Katzenfreunde, die sich über die Rückkehr der Wildkatze in unser Wälder freuen. Fünf Sterne für dieses super schöne Buch.



Unterwegs in der Wildnis- Nordamerikas unberührte Westküste von Florian Schulz

Buchrezension: Unterwegs in der Wildnis- Nordamerikas unberührte Westküste von Florian Schulz

- Rezensionsexemplar-

Autor: Florian Schulz
Mit einem Vorwort von Art Wolfe
Seitenanzahl: 240 Seiten, gebunden, mit 200 farbigen Abbildungen
Verlag : Knesebeck Verlag 
Erscheinungstermin: 12.10.2016
Kosten : 49,95 Euro
ISBN: 978-3-86873-940-4



Inhalt (von der Verlagsseite übernommen):


Der renommierte Naturfotograf Florian Schulz nimmt uns mit auf eine faszinierende Reise von Baja Kalifornien in Mexiko bis zur Beaufortsee im Arktischen Ozean nördlich von Kanada: einem vielfältigen und ursprünglichen Lebensraum entlang der Westküste Nordamerikas, in dem sich Land und Meer begegnen. Florian Schulz folgt den Wanderrouten der Grauwale, durchstreift mit Grizzlys und Wölfen den Regenwald der kanadischen Pazifikküste und begibt sich auf die Suche nach den letzten großen Herden der Karibus in der arktischen Tundra. An der Küstenlinie treffen Sand und Klippen, Inseln und Marsch auf ursprüngliche Küstenwälder und Ozeane.
Das Leben im Meer und an Land greifen hier unmittelbar ineinander. Dieser einzigartige Naturkorridor ist für die Lebenszyklen vieler Tierarten von Zugvögeln über Bären bis hin zu Meeressäugern überlebenswichtig. Große Teile dieses tausende Kilometer umfassenden Naturparadies gehören noch zu den überührtesten Ökosystemen unserer Erde. 

Florian Schulz hat diese zerbrechliche Landschaft und ihrer Bewohner an Land, auf dem Meer, unter Wasser und aus der Luft in außergewöhnlichen Bildern festgehalten. Eindringliche und persönliche Texte erzählen von seinen Begegnungen mit wilden Tieren und von der Schönheit dieses bedrohten Lebensraums. 

Ein Bildband, der dieses Naturjuwel in magischen Fotografien zeigt und eine Dokumentation eines fragilen Ökosystems, die zum Handeln aufruft.

Meinung:

Dem renommierten Naturfotograf Florian Schulz ist mit diesem Bildband über die unberührte Westküste Nordamerikas ein beeindruckendes Werk gelungen, was es zu entdecken und bestaunen gilt.

Die Frage ist bei so einem Bildband, was man erwartet von so einem Werk? Ich erwarte, dass ich mitgenommen werde auf eine Reise in die Wildnis Nordamerikas. Ich möchte danach neugierig sein, auch einmal diese Gegend zu erkunden und zu erforschen. Beim Lesen und anschauen dieses Bildbandes habe ich richtig Lust bekommen auch einmal dort hin zu reisen. Florian Schulz lässt einem Einblicke in die Natur aus verschiedenen Perspektiven, von Land, unter Wasser und aus der Luft zeigt es traumhafte Fotoaufnahmen, die einen wirklich in an die unberührte Westküste Nordamerikas imaginär bringen.

Es hat mir gut gefallen, dass Florian Schulz dazu aufruft und animiert diese unberührte Natur zu schützen und dafür zu kämpfen, dass dieser Lebensraum erhalten bleibt. 

Die Fotos habe eine tolle Qualität auf Hochglanzpapier, meist doppelseitig, und regen zum träumen an. Man merkt die Hingabe, Begeisterung und das Herzblut des Florian Schulz auf jeder Seite des Buches für seine Arbeit und für den unermüdlichen Einsatz die unberührte Natur zu schützen bzw. dazu aufzurufen, dass es jeden angeht, diese natürliche Wildnis zu erhalten.


Fazit: 


Ein wunderschöner Bildband über die unberührte Westküste Nordamerikas mit tollen Texten zu den Tieren, die dort leben und zur Natur. Es lädt ein diese Natur zu erleben und zu entdecken, ruft aber auch auf, dass jeder was dafür tun muss, so unberührte Natur zu erhalten und zu schützen. Gerade diese Begeisterung und das Herzblut des Autors machen das Buch zu einem besonders schönen Bildband. Fünf Sterne für dieses Buch!